Arthrose und die Effekte von verschiedenen Therapieformen

Arthrose und die Effekte von verschiedenen Therapieformen

Diese Entscheidungshilfe wurde für Kliniker entwickelt, um ihnen dabei zu helfen, nicht-operative Behandlungsmöglichkeiten bei Patienten mit osteoarthrose-assoziierten Schmerzen zu besprechen. Sie ist aus einem Systematischen Review Systematischer Reviews von Ton et al. (2020) abgeleitet.
Effektivitätsdaten wurden hierbei aus randomisierten kontrollierten Studien generiert, in denen eine aktive Behandlung mit einer inerten Kontrolle (meist Placebo) verglichen wurde. Die Evidenz konzentriert sich auf den Anteil der Patienten, der eine relevante Schmerzreduktion erreichen konnte, die im Allgemeinen als eine Reduktion von 30% oder mehr definiert wird, wobei die spezifischen Definitionen von „klinisch bedeutsam“ von Studie zu Studie sehr unterschiedlich sind.
Die Anzahl derer mit einer relevanten Verbesserung in den jeweiligen Kontrollgruppen wurde auf 40% gemittelt. Das Zahlenverhältnis für jede Intervention wurde dann auf den Durchschnittswert von 40% in den Kontrollgruppen bezogen, um den geschätzten spezifischen Nutzen (über die Kontexteffekte hinaus) für diese Intervention zu bestimmen.
Es ist jedoch zu beachten, dass die Schätzungen aus inert-kontrollierten Studien und nicht aus direkten Vergleichen stammen, so dass Unterschiede zwischen den Interventionen Näherungswerte darstellen, die mit einer gewissen Unsicherheit behaftet sind.
Beispiel: Von den Patienten, die im Rahmen von RCTs mit oralen NSAR oder Placebo behandelt werden, erzielen 18% eine relevante Verbesserung, die spezifisch auf die NSAR-Gabe zurückzuführen ist, 40% geben eine solche Verbesserung schon alleine durch eine Scheinmedikation an und 42% berichten von keiner klinisch relevanten Verbesserung.
Aus unserer Sicht ein für die Beratung von Patienten sehr schönes, graphisches Tool!
Btw….eine sehr imposante Darstellung davon, warum Verbesserungen in der Praxis im Rahmen einer Intervention wenig über die spezifischen Effektivität dieser Behandlung aussagen.

Quellen

Ton J, Perry D, Thomas B, Allan GM, Lindblad AJ, McCormack J, et al. PEER umbrella system-atic review of systematic reviews. Management of osteoarthritis in primary care. Can Fam Physician 2020;66:e89-98.

Lindblad, A. J., McCormack, J., Korownyk, C. S., Kolber, M. R., Ton, J., Perry, D., … & Chan, K. (2020). PEER simplified decision aid: osteoarthritis treatment options in primary care. Canadian Family Physician, 66(3), 191-193.

 

TO TOP
error: Content is protected !!
X