Artikel

Rückenschmerz bei Kindern und Jugendlichen – „IST ER ZU SCHWER, SIND SIE ZU SCHWACH“!!!

Rückenschmerzen sind auch bei Kindern- und Jugendlichen extrem häufig. Eine Literaturstudie von O`Sullivan et al, die gerade veröffentlich wurde und ein vor der Veröffentlichung stehender Systematischer Review von Wissenschaftlern des australischen GEORGE INSTITUTE FOR GLOBAL HEALTH (unten) liefern Gesprächsstoff…. JEDE WETTE

/ Kommentare: 0

Akute Entzündung: Freund oder Feind?

Ohne weitere Literaturrecherche und rein aus dem Bauch heraus könnte man behaupten, dass die häufigste pharmakologische Empfehlung durch Physiotherapeuten NSAR betrifft – „nicht steroidale Antirheumatika“, Entzündungshemmer. Ohne auf deren, durchaus fragwürdige, Wirksamkeit eingehen zu wollen, sagt das einiges über das Entzündungsverständnis von Physiotherapeuten und anderen Praktikern im Gesundheitssystem aus. Viele unserer Behandlungsmethoden sind darauf ausgerichtet […]

/ Kommentare: 0

Kann Sehnenmorphologie (im Ultraschall) ein Risikofaktor sein?

Auf internationaler Ebene schließt die bildgebende Diagnostik bei Tendinopathien häufig Ultraschall ein. Oft zeigen sich morphologische Veränderungen an der betreffenden Sehne, wie z.B. lokale Verdickungen oder Vaskularisierungstörungen. Allerdings sind diese Veränderungen auch in asymptomatischen Personen auffindbar – die Korrelation zwischen Bildgebung und Schmerz ist also auch hier bestenfalls unklar. Es stellt sich jedoch die Frage, […]

/ Kommentare: 0

TEP: Wann ist es sicher wieder Auto zu fahren?

Auto fahren ist für viele Patienten essenzieller Bestandteil ihres Lebensalltags, für einige vielleicht sogar notwendig für soziale Partizipation. Leider gibt es häufig nach Gelenksersatzoperationen keine klaren Angaben über den Zeitpunkt, zu dem die Patienten wieder anfangen dürfen Auto zu fahren. Eine große Metaanalyse aus 16 Einzelstudien von van der Welden und Kollegen räumt nun mit […]

/ Kommentare: 0

Schmerzmechanismen bei persistierendem Schmerz

Carol Courtney, César Fernández-de-las-Peñas und Samantha Bond von der Universität Chicago haben vor fünf Tagen ein Paper publiziert, in dem sie hervorragend die neurophysiologischen Mechanismen zusammenfassen, die hinter der Chronifizierung von Schmerzen stehen. Diese Übersichtsarbeit würden wir gerne mit euch teilen: Eine erste Unterscheidung kann zwischen peripherer und zentraler Sensibilisierung getroffen werden: Periphere Sensibilisierung beschreibt Prozesse, […]

/ Kommentare: 0

Konsens-Statetment IOC: Belastungsmanagement im Leistungssport

Im Hochleistungssport geht es um kleinste Margen an Trainingseffekten. Die Athleten trainieren hart an der Grenze zwischen Verletzung und Leistung. Über der hohen körperlichen Belastung steht zusätzlich noch die hohe psychologische Belastung und enormer Leistungsdruck. Im Review des IOC (internationales olympisches Komitee) wurden Einflussfaktoren auf das Verletzungsrisiko gesucht und Vorschläge für ein gelungenes Management geboten. […]

/ Kommentare: 0

Arthrose und der Lebensstil (Teil 2): Metaflammation

Der folgende Text basiert inhaltlich auf einem Review von Wang X., et al. 2015 aus dem Journal Osteoarthritis and Cartilage. Der Fulltext ist unten angehängt. Wie im ersten Teil dieser Blogserie beschrieben hat Gelenksarthrose weit mehr und andere Risikofaktoren, als ursprünglich angenommen wurde. Einer der großen, neuen Risikofaktoren sind Übergewicht und resultierende subklinische, metabolische Inflammation […]

/ Kommentare: 0

Arthrose und der Lebensstil (Teil 1)

Das Arthrose nicht allein eine Abnutzungserscheinung der Gelenkknorpelflächen ist, dürfte allen klar sein. Spätestens seit dem (durchaus berechtigten) Hype um Schmerzedukation und das biopsychosoziale Denkmodell wird ohnehin keine Schmerzsituation mehr allein biomechanisch betrachtet. Das kann manchmal aber auch zu weit gehen und die Biologie wird komplett vernachlässigt. Ohne den Einfluss von psychosozialen Einflussfaktoren schmälern zu […]

/ Kommentare: 0

Sechs Gründe, warum unsere Therapien effektiver erscheinen, als sie sind.

Ineffektive und teilweise aberwitzige Behandlungsmethoden haben eine lange Tradition in der Menschheitsgeschichte. Wurzelheilungen, Chakren neu sortieren oder literweise Blut ablassen: Einige von diesen Methoden endeten häufig tödlich. Dennoch wurden sie lange Zeit praktiziert, bis sie irgendwann glücklicherweise widerlegt werden konnten. Dieser Trend ist heute noch ungebrochen, wenn nicht sogar über die letzten Jahre verstärkt. Evidenzbasierte […]

/ Kommentare: 0

Skoliose: Was nutzt die Korsettversorgung? (Cochrane Review)

Die idiopathische Skoliose (IS) ist mit einer Prävalenz von 0,9% – 12% eine der häufigsten Rückendeformitäten. In aller Regel verursacht diese Verkrümmung erstmal keine gesundheitlichen Probleme, allerdings kann eine IS besonders bei Jugendlichen erhebliche Einschränkungen der Lebensqualität und in schweren Fällen sogar psychische Beschwerden verursachen. Da die IS bei größeren Abweichungen (ab ca. 30° Cobbwinkel) […]

/ Kommentare: 0