Die klinische Untersuchung ist auch eine Behandlung von unteren Rückenschmerzen

Die klinische Untersuchung ist auch eine Behandlung von unteren Rückenschmerzen

Studie

Beobachtungsstudie mit n = 34 Probanden (57.7 ± 18.7 Jahre, 53% weiblich) mit chronischen unteren Rückenschmerzen mit mittleren Behinderungsgrad

Ziel: Effekt einer Anamnese und klinischen Untersuchung auf Schmerz und Funktion untersuchen

Primärer Endpunkt: Schmerzintensität (NRS) des Rückens und Beine

Sekundäre Endpunkte: Ängste (FABQ), Schmerzkatastrophisierung (PCS), Fingerbodenabstand, Druckschmerzschwelle (Hand, oberer Trapezius, neben den Dornfortsätzen von L3)

Intervention: Siehe zweite Folie.

Ergebnisse

  • Die Rückenschmerzintensität verbesserte sich stat. sig. nach der klinischen Untersuchung. Die Beinschmerzintensität verbesserte sich stat. sig. nach der Krankengeschichte. Die Verbesserungen waren jedoch nicht klinisch relevant.
  • PCS verbesserte sich nach der Krankengeschichte, zeigte jedoch keine weitere Verbesserung nach der klinischen Untersuchung. Die Verbesserung waren jedoch nicht klinisch relevant.
  • Fingerbodenabstand verbesserte sich nach der Krankengeschichte und noch weiter nach der klinischen Untersuchung, wobei die Verbesserung nicht klinisch relevant war.
  • Die Druckschmerzschwellen verbesserten sich an allen Bereichen, sowohl nach der Krankengeschichte, als auch nach der klinischen Untersuchung. Die Verbesserungen waren hier klinisch relevant.

 

Fazit

Allein die Untersuchung eines Patienten mit Rückenschmerzen hat einen kleinen positiven Einfluss auf Schmerz, Katastrophisierung, Beweglichkeit und die Druckschmerzschwelle des Patienten.

 

Quelle

Adriaan Louw, Steve Goldrick, Andrew Bernstetter, Leonard H. Van Gelder, Aaron Parr, Kory Zimney & Terry Cox (2020): Evaluation is treatment for low back pain, Journal of Manual & Manipulative Therapy, DOI: 10.1080/10669817.2020.1730056

TO TOP
error: Content is protected !!
X