EXPOSURE OR PROTECT?

EXPOSURE OR PROTECT?

„Exposure“ im Sinne von „Graded Exposure in vivo (EXP)“ gegenüber „Protect“ mit schmerzorientierter Physiotherapie („Treatment As Usual“, TAU mit Bindegewebsmassage, TENS, schmerzfreien Übungen) bei CRPS 1-Patienten mit zumindest moderaten, schmerzassoziierten Ängsten? Das war die Frage, der den Hollander et al (2016), „PAIN“ in einem bedeutenden und methodisch sehr sauberen RCT nachgegangen sind.

Kurz einige Faktoren zum CRPS aus einer aktuellen Publikation von Galve-Villa et al (2016):

?Complex Regional Pain Syndrome (CRPS), früher „Sudeck-Dystrophie“, ist gekennzeichnet durch ein massives Schmerzgeschehen nach einem Trauma bzw. einem operativen Eingriff.

?Neben Schmerz treten motorische, vegetative und trophische Störungen auf, sowie Veränderungen in der Wahrnehmungsfähigkeit (Perzeption) der betroffenen Extremität.

?Man unterscheidet ein CRPS 1 und CRPS 2 (Ersteres ohne, Letzteres mit nachweisbarer Nervenverletzung).

?Die pathophysiologischen Mechanismen, vermutet wird eine Interaktion peripherer und zentraler Mechanismen, seht ihr auf Folie 1.

Therapieverfahren, wie Graded Exposure (EXP) haben als biologische und behaviorale Grundlage das „Fear Avoidance“-Modell (Folie 2). Die praktische Umsetzung, das Ablaufschema einer nachfolgenden Expositionstherapie, ist auf Folie 3 beschrieben. Im Kern erfolgt ein „Ranking“ angstbesetzter Aktivitäten, die dann – umrahmt von Edukation und nach einer Verhaltensanalyse – in umgekehrter Reihenfolge sukzessive „abgearbeitet“ werden, mit dem Ziel, durch Exposition das Bedrohungspotenzial und damit die Ängste zu reduzieren (Folie 4).

Die gegensätzlichen Inhalte beider Programme seht ihr auf Folie 5. Auszüge aus den Ergebnisse auf der 6. Folie. Nach 6 Monaten waren alle Outcomes in der EXP-Gruppen der TAU-Gruppe statistisch hochsignifikant und mit einer über den Nachbeobachtungszeitraum „stabileren Verbesserung“ überlegen.

Einen wesentlichen Grund sehen die Autoren in der Veränderung der Schmerzüberzeugungen nach EXP: „The current results suggest that EXP changes participants’ beliefs from “painful activity is harmful” into “activity is beneficial despite pain,” leading to generalization to novel daily life situations after treatment“.

FAZIT: „EXPOSURE“ STATT „PROTECT“ bei CRPS 1

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?
Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

 

TO TOP
error: Content is protected !!
X