Gluteus- Was bisher geschah…

Gluteus- Was bisher geschah…

durch einen Blog- Artikel von Tom Goom aka the running- running physio inspiriert, widme ich mein Trainingsprogramm an diesem Wochende und auch diesen Post den Gluteen.

Tom schließt den Artikel mit folgendem Satz: „Nach den Studien, die ich kenne und den Patienten, die ich gesehen habe, scheint eine Kombination von fuktionellen Übungen mit Widerstand (Gewicht) und weniger funktionellen Übungen in Seitenlage ohne Gewicht am effektivsten in der Reha zu sein“.(freie Übersetzung)

Dass er gute Erfahrungen mit Seitlage hat, empfiehlt er zum Beispiel in seinem Trainingszirkel:

Ihn in 3 Runden durchzuziehen ist verdammt anstrengend. Warum gerade diese Übungsauswahl? Tom bezieht sich auf ein Review das wir auf unserem Facebook- Blog ebenfalls einmal erwähnt hatten.

Reiman et al. fassen EMG- Studien zusammen, welche sich mit der Aktivierung der Glutealmuskulatur beschäftigen. Dabei betrachten sie auf Grund von biomechanischen Gedanken Gluteus Maximus und Medius getrennt von einander.

Folgende Übungen führten zur höchsten Glut. Med. Aktivierung: 1. Side Bridge (Seitlicher Unterarmstütz mit neutraler LWS) 2. Single Leg Squat (einbeinige Kniebeuge)  3. Single Leg Deadlift (einbeiniges Kreuzheben).

Folgende Übungen führten zur höchsten Glut Max. Aktivierung: 1. Forward Step Up 2. Single Leg Deadlift (einbeiniges Kreuzheben). 3. Single Leg Squat (einbeinige Kniebeuge)

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?
Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

 

Was können wir daraus für unsere Klienten ableiten?

in frühen Rehaphasen (zBsp. Hüft-TEP können wir Übungen mit geringer Aktivierung ausführen (Stichwort Gelenkbelastung über Muskelaktivierung), in späteren Phasen der MTT hohe Aktivität im Sinne von morphologischen Anpassungen.

Der zweigeteilte Gluteus Maximus  

In diesem Blogpost haben wir uns den Gluteus Maximus angenommen:

„Der superiore Anteil des Gluteus Maximus wird  neben seiner Rolle als Hüftextensor außenrotatorisch und abduzierend “gebraucht”. Seine Aktivierung bei Übungsformen ohne Hüftextensions-Komponente wird also primär über die beiden letztgenannten Komponenten bestimmt.

Der untere Anteil ist isolierter für die Hüftextension in der Sagittalebene zuständig, hier zeigt sich eine Abhängigkeit der Aktivierungshöhe von der Beanspruchung in dieser Richtung.“

Single Leg Squat als Assessment : In diesem Post wird der Single Leg Squat als Bewegungsscreening empfohlen.

Und für alle, die noch mehr Inspiration für die Gluts brauchen, empfehlen wir Glute-Guy Brad Contreras  und folgenden Artikel

 

TO TOP
error: Content is protected !!
X