Hamstringverletzung: Welches Rehaprogramm?

Hamstringverletzung: Welches Rehaprogramm?

In einer prospektiven RCT verglichen schwedische Kollegen um Askling aus Stockholm 2 Rehaprogramme für professionielle Leichtathleten (Sprint und Sprung) mit Hamstringverletzung.

L-Protokoll: Belastung der Hamstrings unter exzentrischer Arbeit und Muskelverlängerung.

C-Protokoll: Belastung der Hamstrings ohne Fokus auf Verlängerung

Beide Protokolle beeinhalteten 3 Übungsformen. Übung 1: Verbesserung der Beweglichkeit. Übung 2: Kombinierte Kraftübung für Rumpf und Beckensttabilisation. Übung 3: Spezifische Kraftübung. Die Übungen findet ihr in den Folien unten.

MIndestens 1x Woche wurde unter Supervision Geschwindigkeit und Belastung gesteigert. Bedingung: Keine Schmerzprovokation während der Durchführung.

Als Kriterium für ReturnToSports: Askling H-Test. RL, Schnellstmöglicher Straight Leg Raise. Trat Schmerz während der Durchführung auf, wurde 10 Tage weitertrainiert und der Test erneut durchgeführt. Erst bei Schmerzfreiheit wude sportartspezifisches Training wieder aufgenommen.

Ergebniss: L- Protokoll signifikant schnellerer Return to Sport als C- Protokoll: L=49 Tage; C= 86 Tage (mean).

Was heißt das für die Reha unsere Sportler? Fokus auf Übungen mit exzentrischer Muskelarbeit bei Reha der Hamstrings. Passt gut zu unserem Post im November in Bezug auf Nordic Hamstring Curls bei Fußballspielern: http://physiomsneu2019.physiomeetsscience.com/ischio-verletzungs-pravention-nordic-hamstrings/

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?
Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

 

TO TOP
error: Content is protected !!
X