Multimodale Physiotherapie vs. Beratung bei lumbaler Radikulopathie

Multimodale Physiotherapie vs. Beratung bei lumbaler Radikulopathie

Studien zur Physiotherapie bei lumbalen Radikulopathien sind in der Literatur deutlich unterrepräsentiert. Hahne & Kollegen (2016, „Spine Journal)“ haben in einer Subgruppen-Analyse ihres „STOP-TRIALs“ (Protokoll hier) die Effekte eines Ansatzes im Sinne von „Functional Restoration“ in Verbindungen mit anderen Maßnahmen gegenüber alleiniger Beratung bei 54 Radikulopathie-Patienten mit einer Beschwerdedauer von 6 Wochen bis 6 Monaten untersucht.

Die Ergebnisse sind positiv für die multimodale Physiotherapie  insbesondere für die Funktion und die Zufriedenheit mit der Therapie.

Zu Beachten ist jedoch, dass dieses Design „A (hier: Physiotherapie) + B (hier: Beratung) vs. B (hier: Beratung) “ meist zu positiven Ergebnissen für „A+B“ führt (Ernst & Lee 2008), zumal hier 10 Einheiten PT mit 2 Einheiten Beratung verglichen wurden.

 

Weitere Infos zum Therapieprogramm findet ihr hier (link)

 

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?
Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

 

TO TOP
error: Content is protected !!
X