Passive und aktive Kniestreckdefizite und das vordere Kreuzband (Zyklops-Syndrom)

Passive und aktive Kniestreckdefizite und das vordere Kreuzband (Zyklops-Syndrom)

Wichtiges Therapieziel in der frühen VKB-Rehabilitation: Die Behandlung eines passiven und aktiven Extensionsdefizits.

Eine gerade erschienene Studie im „American Journal of Sports Medicine“ bestätigt die Rolle eines Extensionsdefizits für die Entwicklung eines Zyklops-Syndroms nach VKB-Rekonstruktion!

Ergebnisse

  • Nach 3 Wochen: Odds Ratio (OR) von 2.3; 95% KI, 1.268-4.239; P 0.01)
  • Nach 6 Wochen: OR von 8; 95% KI, 4.442-14.405; P 0.0001)
  • Ein frühes Extensionsdefizit (3 bzw. 6 Wochen post-OP) nach VKB-Rekonstruktion (retrospektive Analyse von 3633 Fällen) geht mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit eines Zyklops-Syndroms einher!

 

 

Die Entwicklung des Zyklopsyndroms durch das frühe Extensionsdefizit lässt ich mit großer Wahrscheinlichkeit nicht auf ein mechanisches Problem zurückführen. Es ist daher logisch zu vermuten, dass das beobachtete Extensionsdefizit, das zu einem erhöhten Risiko des Zyklopsyndroms führt, mit einer arthrogenen Muskelhemmung (AMI) zusammenhängen könnte (Hopkins & Ingersoll 2000, Rice & McNair 2010, Sonnery-Cottet et al. 2019, Stokes & Young 1984). AMI ist eine häufig vorkommende, aber nicht ausreichend erkannte Ursache des Extensionsdefizits nach ACL-Rekonstruktion (Sonnery-Cottet et al. 2019). Sie wird durch Veränderungen in der Entladung artikulärer Sinnesrezeptoren (die auf Entzündung, Schmerz und Schwellung zurückzuführen sind) verursacht, die wiederum die neurologischen Pfade verändern – mit dem Ergebnis einer Kniebeuger-Kontraktur und eines Versagens der Quadrizepsaktivierung (s. Abb). Klinisch manifestiert sich dies als passives und aktives Extensionsdefizit. Es sind jedoch weitere Studien erforderlich, um zu evaluieren, ob bewährte Therapiemodalitäten (z.B. Übungen zur Ermüdung der Kniebeuger mit nachfolgender Reaktivierung der Quadrizeps-Muskelkontraktion, vgl. Delaloye et al. 2018) bei AMI das Risiko der Entwicklung eines Zyklopsyndroms reduzieren können.

 

 

Quellen

Knee Extension Deficit in the Early Postoperative Period Predisposes to Cyclops Syndrome After Anterior Cruciate Ligament Reconstruction: A Risk Factor Analysis in 3633 Patients From the SANTI Study Group Database

Jean-Romain Delaloye-Jozef Murar-Thais Vieira-Florent Franck-Charles Pioger-Lionel Helfer-Adnan Saithna-Bertrand Sonnery-Cottet – The American Journal of Sports Medicine – 2020

How to Rapidly Abolish Knee Extension Deficit After Injury or Surgery: A Practice-Changing Video Pearl From the Scientific Anterior Cruciate Ligament Network International (SANTI) Study Group

Jean-Romain Delaloye-Jozef Murar-Mauricio Sánchez-Adnan Saithna-Hervé Ouanezar-Mathieu Thaunat-Thais Vieira-Bertrand Sonnery-Cottet – Arthroscopy Techniques – 2018

TO TOP
error: Content is protected !!
X