ROADMAP FÜR DAS MANAGEMENT VON PATIENTEN MIT MUSKULOSKELETTALEN SCHMERZEN UNABHÄNGIG VON DER KÖRPERREGION

ROADMAP FÜR DAS MANAGEMENT VON PATIENTEN MIT MUSKULOSKELETTALEN SCHMERZEN UNABHÄNGIG VON DER KÖRPERREGION

Warum behandeln wir eigentlich Extremitätenprobleme häufig ganz anders als Wirbelsäulenprobleme?

Wirbelsäule = biopsychosozial und Extremität = biomedizinisch 🙄

WAS WIR BRAUCHEN IST EINE ROADMAP FÜR DAS MANAGEMENT VON PATIENTEN MIT MUSKULOSKELETTALEN SCHMERZEN UNABHÄNGIG VON DER KÖRPERREGION!

 

  1. SCREENE AUF ERNSTHAFTE PATHOLOGIEN, BIOPSYCHO-SOZIALE RISIKOFAKTOREN UND KOMORBIDITÄTEN

    -Schließe ernsthafte Pathologien aus.

    -Finde und adressiere biopsychosoziale Treiber für Schmerz und Behinderung.

    -Manage Komorbiditäten.

  2. KÜMMERE DICH UM EINE PATIENTENZENTRIERTE KOMMUNIKATION

    -Nutze offene und reflexive Fragen, um das Verständnis des Patienten für folgendes zu ergründen:

    • Schmerzerfahrung
    • Überzeugung bzgl. Ursache
    • Coping
    • Impact der Schmerzen
    • Bedenken
    • Überzeugungen
    • Soziale Faktoren
    • Ziele
    • Erwartungen

    – Nutze diese Informationen, um die Untersuchung und das Management zu leiten.

  3. ERKLÄRE JENSEITS VON WORTEN DURCH EINEN ANSATZ DES AKTIVEN LERNENS

    Verstehe Edukation als einen zentralen Aspekt der Patientenversorgung.

    -Nutze Verhaltensexperimente, um ungünstige Überzeugungen zu entkräften und Selbstwirksamkeit zu fördern.

    -Schreibe die Schlüsselinformationen auf und liefere Lernquellen (z.B. Patienten-Beispiele).

  4. COACHE IN RICHTING SELBSTMANAGEMENT

    -Ermutige Patienten zu Training, wichtigen Aktivitäten und zu einem gesunden Lebensstil.

    -Kümmere dich um nicht-hilfreiche Kognitionen, körperliche Barrieren für die Genesung und Lebensstilfaktoren.

    -Passe die Behandlung an die individuellen Anforderungen und Zielen des Patienten an.

    -Formuliere einen Plan, um das Management von Symptomverschlechterungen (Flare-ups) zu unterstützen.

  5. KÜMMERE DICH UM GESUNDHEITS-KOMORBIDITÄTEN

    -Überweise zu Zusatzbehandlungen, wenn Komorbiditäten bestehen.

    -Integriere eine multidisziplinäre Behandlung mit konsistenten Botschaften über das gesamte Team hinweg.

 

Kliniker müssen hierbei durch einen Paradigmenwechsel in der Vergütung und eine Veränderung sozialer Überzeugungen unterstützt werden.

 

Quelle

Infographic. Roadmap to managing a person with musculoskeletal pain irrespective of body region

J Caneiro-Ewa Roos-Christian Barton-Kieran O’sullivan-Peter Kent-Ivan Lin-Peter Choong-Kay Crossley-Jan Hartvigsen-Anne Smith-Kevin Wernli-Peter O’Sullivan – British Journal of Sports Medicine – 2020

TO TOP
error: Content is protected !!
X