Schmerzerklärungsnarrative für Fibromyalgiepatienten

Schmerzerklärungsnarrative für Fibromyalgiepatienten

Wer kennt das nicht aus der Praxis: Gesetzliche Verordnung. Diagnose: Fibromyalgie. Verordnungszeit: 20 Minuten, die schon vorbei sind wenn der Patient mit der Schilderung seiner Symptome fertig ist.

Die Behandlung von Fibromyalgiepatienten gehört häufig mit zu den kompliziertesten Fällen, denen ich als Therapeut begegnet bin. Nicht nur, wegen der Vielzahl und schwere der Symptome, sondern weil es mir schwer fällt einen kommunikativen Zugangsweg zu finden, der Schmerzedukation für diese Patienten greifbar und verständlich macht.

Häufig starten wir motiviert in die Therapie, voller guter Vorsätze und Ideen und scheitern daran, dass wir es nicht schaffen die Patienten mit ins Therapie-Boot zu holen. Klassiker „Ja ich bewege mich ja schon, dann tuts ja auch immer weh. Können wir nicht lieber massieren? Das hilft immer.“

Hyland et al. haben gemeinsam mit Fibromyalgie-Patienten eine sehr spannende Erklärungsnarrative entworfen. Das ist deswegen spannend, weil ein ganz klarer metaphorischer Entwurf vorliegt, der für die befragten Patienten direkt verständlich und greifbar war. Der Fulltext ist 100% lesenswert!
Ich bin gespannt, wie sich dieser Weg in der Praxis umsetzen lässt. Das wird diese Woche noch probiert!

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?
Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen
TO TOP
error: Content is protected !!
X