Schmerzsensitivität bei Patienten mit chronischen Tendinopathien der Achillessehne: Ein lokales Schmerzproblem?

Schmerzsensitivität bei Patienten mit chronischen Tendinopathien der Achillessehne: Ein lokales Schmerzproblem?

17 aktive Probanden mit Tendinopathie der Achillessehne > 3 Monate (AST, insertional oder mid-portion) wurden einer quantitativen sensorischen Testung (lokale und entfernte mechanische und thermische Schmerzschwellen, temporale Summation von Hitzereizen) zur Untersuchung der nozizeptiven Verarbeitung unterzogen? Daneben Erfassung von Schmerzkatastrophisierung (PCS), Funktion (LEFS), Schmerz (VISA-A). Als Kontrollgruppe fungierten 24 Gesunde.

 

Ergebnisse

Reduzierte Schmerzschwellen gegen Druck am Tibialis ant. auf der betroffenen und nicht-betroffenen Seite (sekundäre Hyperalgesie, p=0.042). Nicht jedoch gegen Hitze.

Reduzierte  Schmerzschwellen gegen Hitze (p=0.028) und Druck (p<0.0001)  auf der betroffenen Seite bei AST (primäre Hyperalgesie).

Reduzierte  Schmerzschwellen an der Achillessehne gegen Druck auf der nicht- betroffenen Seite bei AST (sekundäre Hyperalgesie, p=0.025). Nicht jedoch gegen Hitze.

 

Weitere Ergebnisse

  • Keine veränderte temporale Summation von Hitzereizen im Gruppenvergleich
  • Keine Unterschiede für Schmerzkatastrophisierung
  • Keine Unterschiede in den Schmerzschwellen am Daumenballen beidseits

 

Aktive Patienten mit chronischer Achillessehnen-Tendinopathie zeigen Anzeichen einer peripheren und zentralen Sensibilisierung; eine weitläufige Hyperalgesie bis in die oberen Extremitäten und eine erhöhte zeitliche Summation wurden jedoch nicht beobachtet.

Der Nachweis von Unterschieden in der Schmerzempfindlichkeit unterstützt die Theorie eines multifaktoriellen Modells der Tendinopathie, das Beeinträchtigungen des motorischen Systems, eine lokale Sehnenpathologie und Veränderungen im nozizeptiven System bzw. Schmerzsystem umfasst.

Um das Management von chronischen Tendinopathien zu optimieren,  kann es erforderlich sein, mögliche Veränderungen im Nervensystem zu behandeln. Interventionen zur Behandlung von chronischen Tendinopathien sollten auf ihr Potenzial zur Reduktion der peripheren und zentralen Sensibilisierung untersucht werden.

 

Quelle:

Eckenrode, B. J., Kietrys, D. M., & Stackhouse, S. K. (2019). PAIN SENSITIVITY IN CHRONIC ACHILLES TENDINOPATHY. International Journal of Sports Physical Therapy, 14(6), 945.

TO TOP
error: Content is protected !!
X