Screening tools zur Prädiktion von chronischen Rückenschmerzen!

Screening tools zur Prädiktion von chronischen Rückenschmerzen!

Screening in der Praxis

Screening tools, um die Entwicklung von chronischen Rückenschmerzen zu prädiktieren, sind ein fester Bestandteil nationaler (NVL Nichtspezifischer Kreuzschmerz 2017) und internationaler Leitlinien (NICE 2016). Ziel solcher Ansätze ist es, bei Patienten mit akuten/subakuten Rückenschmerzen, diejenigen rechtzeitig zu identifizieren und ggf. zu behandeln, die das Risiko eines ungünstigen Verlaufs aufweisen werden (mehr Schmerz, schlechtere Funktion in langfristiger Hinsicht, Arbeitsunfähigkeit). Psychosoziale Faktoren, wie Angstvermeidung. passive Bewältigung sowie ein höherer Level an Schmerz und Funktionsverlust sind die stärksten Prädiktoren für die Chronifizierung von Rückenbeschwerden (Linton 2005). Eine aktuelle Übersichtsarbeit beschäftigst sich damit, welche Screeening-Instrumente empfehlenswert sind (Pauli et al. 2018).

Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass der Einsatz von ÖMPSQ (Örebro Musculoskeletal PainQuestionnaire) und SBST (STarT Back Screening Tool) bei der Früherkennung, Behandlung und Übe…

TO TOP
X