Taping: Propriozeption, Kraft und Kinematik der Schulter

Taping ist umstritten. Es wird besonders in der Sportphysiotherapie als etabliert erachtet. Die Datenlage ist gemischt, die meisten Studien von geringer Qualität.

In diese Situation wiegt nun eine aktuelle Untersuchung von Keenan et al., erschienen in Physical Therapy in Sport, 2016 zu den Effekten bei Schulterimpingement ein.

Untersucht wurden dreißig körperlich Aktive, davon 20 mit einer Impingementproblematik. Alle Probanden erhielten ein Kinesiotape an der Schulter, von den Impingementpatienten erhielten 10 ein unelastisches Placebotape.

Die Auswertung brachte ein klares Ergebnis: Keine signifikante Änderung von Schulter Propriozeption, Kraft und Kinematik in Gesunden, Impingementpatienten und gegenüber Placebo!

Ergo: Kein Tape bei Impingement bei den o.g. Paramtern.

Die Ergebnisse decken sich zum Teil mit denen vorheriger Untersuchungen. Allerdings gibt es Hinweise darauf, dass eine Kraftsteigerung bei Tape erst nach Minuten bis Stunden einsetzt, dieser Zeitabstand wurde in der vorliegenden Studie nicht untersucht.

[embeddoc url=“https://physiomeetsscience.com/wp-content/uploads/2017/02/effekte-kt-propriozeption-kraft-kinematik-schulter.pdf“ download=“none“]