Time for System Change!?

Time for System Change!?

Der tragische „Running Gag“ in vielen Diskussionen über tolle therapeutische Möglichkeiten im biopsychosozialen und Whole Person Ansatz scheint „It’s a System Problem“.

Die Ursache und Antwort auf alle Probleme. Warum wir nicht so behandeln können, wie wir wollen. Der Grund, warum wir nicht so gute Outcomes haben, wie wir gerne hätten. Der Grund warum wir nicht bezahlt werden, wie wir wollen. Und der Grund, warum wir viele neue Ansätze verwerfen, bevor wir auch nur versucht haben sie in die Praxis zu implementieren.

Das (deutsche) Gesundheitssystem hat massive Probleme – es ist rigide und nicht schnell genug in der Implementierung von neuem Wissen. Das steht progressiven Klinikern im Weg.

In Australien scheint das Problem auf ähnliche Weise zu bestehen.

Die Therapeuten dort sind allerdings einen Schritt weiter gegangen und haben in einem tollen Projekt untersucht, was eigentlich passiert, wenn wir das System ändern. Wir beschweren uns viel drüber, aber was wenn es so ist, wie wir es für sinnvoll halten (In diesem Fall das Whole Person Model nach Hunter).

Weil System Change notwendiger Weise utilitaristische Forschung erfordert wurden leider nur die Auswirkungen auf das Gesundheitssystem untersucht.

Spannend sind die Ergebnisse aber trotzdem. Was meint ihr? Wäre das von Australien auf Deutschland übertragbar?

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?
Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen
TO TOP
error: Content is protected !!
X