Warum behandeln wir Extremitätenbeschwerden ganz anders als Kreuzschmerzen?

Warum behandeln wir Extremitätenbeschwerden ganz anders als Kreuzschmerzen?

Ist ein unterschiedliches therapeutisches Vorgehen bei Problemen an den Extremitäten im Gegensatz zu Rückenschmerzen plausibel und zu rechtfertigen, fragt ein „Urgestein“ der muskuloskelettalen Physiotherapie, Prof. Gwendolen Jull, in einem aktuellen „Viewpoint“ (JOSPT 2016)?

Eine sehr spannende Frage, oder? Warum sind wir da in unseren Behandlungsansätzen so widersprüchlich? Ist es biologisch plausibel, Patienten mit chronischen Hüftbeschwerden und radiologischen Zeichen einer Arthrose mit einer anderen „Behandlungsphilosophie“ zu behandeln als Patienten mit einem chronischen Kreuzschmerz und degenerativen Veränderungen im MRT?

Sind die Kognitionen der Patienten, ihr Verhalten, ihre Pathophysiologie, ihre Historie, u.a. tatsächlich so unterschiedlich?

Die Stellungnahme von Jull hat nicht das Ziel, eine evidenzbasierte Bewertung der verschiedenen Ansätze auszuarbeiten, sondern will dazu anregen, über diese „Kluft“ zwisc…

TO TOP
error: Content is protected !!
X