Was Sie bei einer Arthrose des Kniegelenks wissen sollten!

Was Sie bei einer Arthrose des Kniegelenks wissen sollten!

Edukation, Trainingstherapie und Gewichtskontrolle sind die wichtigsten Behandlungen bei Arthrose1,2,3

Alle großen klinischen Leitlinien empfehlen Edukation, Trainingstherapie und Gewichtskontrolle als notwendige erste Schritte in der Behandlung, unabhängig vom Ausmaß der Arthrose. Allerdings werden Patienten häufig mit Medikamenten oder passiven Maßnahmen (z.B. Massage, Akupunktur, Ultraschall) behandelt, vielfach sogar operiert, ohne dass Edukation, Trainingstherapie und Gewichtskontrolle ausreichend versucht wurden.

 

Ein Gelenkersatz ist der Weisheit letzter Schluss4

Patienten wird oft erzählt: „Ich seh ` Sie dann in zwei Jahren zum Gelenkersatz“. Allerdings ist ein Gelenkersatz bei jemanden, der den Umgang mit Schmerz mnicht wirklich versteht und keine adäquate Trainingstherapie und Gewichtskontrolle probiert hat, nicht angemessen. Darüber hinaus ist es wichtig, Patienten zu identifizieren, die potenziell schlecht auf einen Gelenkersatz ansprechen, wie Patienten mit geringer Schmerzintensität, geringen radiologischen Veränderungen, starkem Übergewicht, weitläufigen Schmerzen und psychischen Belastungen. All diese Faktoren können durch eine nicht operative Behandlung angegangen werden.

 

Bildgebende Befunde stehen nur schwach mit Schmerz in Zusammenhang 5,26,27

Menschen werden oft Dinge erzählt, wie… „Ihr Schmerz kommt von einer Degeneration Ihres Knorpels“. Jedoch sind Befunde in der Bildgebung, wie Meniskusrisse, Risse im Gelenkknorpel, arthrotische Veränderungen und Gelenkspaltverschmälerungen („Knochen auf Knochen“) auch bei Menschen ohne Schmerzen weit verbreitet, besonders dann, wenn sie älter sind.

 

Schmerz bedeutet nicht, dass du dein Gelenk geschädigt hast oder im Begriff bist, es zu schädigen 22,23

Patienten bekommen oft zu hören: „Ihr Schmerz kommt vom Verschleiß des Knorpels“. Jedoch bedeutet Schmerz nicht immer, dass ein Schaden besteht. Vielmehr bedeutet er, dass das Gelenk oder das Gewebe um das Gelenk sensibilisiert sind. Faktoren, wie Übergewicht, „down“ zu sein (schlechte Stimmung), gestresst und müde zu sein, Schlafstörungen und ein Mangel an Vertrauen in den Körper beeinflussen die Schmerzerfahrung eines Menschen 4

Gelenke sind stark und dafür gemacht, Belastungen aufzunehmen6,7

Menschen wird oft gesagt: „Sei vorsichtig, dass Du dein Knie nicht noch mehr schädigst.“ Gelenke jedoch sind stark und dafür gemacht, belastet zu werden. Sich zu sehr zu schonen und körperliche Aktivität zu vermeiden, beschleunigt den Arthroseprozess . Gelenke brauchen Bewegung, sogar, wenn sie weh tun; dadurch werden sie stärker und gesünder.

 

Schmerz ist ein normaler Teil von Übungen8,24,25

Patienten wird oft geraten: „Sie können trainieren, aber hören sie auf, sobald es weh tut“. Schmerzen während der Übungen sind allerdings normal und legen sich in der Regel, sobald man aktiver und fitter wird 8. Schmerz kann überwacht werden, um sicherzustellen, dass er nicht von Tag zu Tag schlimmer wird und den Alltag erschwert .

 

Training kann allen Menschen mit Arthrose helfen und ist gut für die Gelenke 6,7

Patienten mit schwerer Arthrose wird oft gesagt: „Bei Ihren Knien reibt Knochen auf Knochen“. Es gibt nicht viel, dass Sie tun können“. Training ist allerdings auch bei Menschen mit starken Schmerzen und einem Nachweis fortgeschrittener arthrotischer Veränderungen von Vorteil 9 .

 

Eine Arthrose wird durch mehr körperliche Aktivität nicht schlechter 10,6,7

Patienten mit Arthrose wird häufig dazu geraten, körperliche Aktivitäten, die Spaß machen, zu vermeiden. Sätze, wie: “Ihr Knie kann mit den Dingen, die sie früher gemacht haben, nicht mehr fertig werden“, werden häufig gebraucht. Allerdings ernähren Bewegung und Belastung die Gelenke. Wichtig ist, dass Belastungen mit dem Körpergewicht oder Belastungen wie Walking Gelenke gesund und stark halten. „Wenn Sie körperlich aktiver werden wollen, müssen Sie Ihre Gelenke langsam zunehmend belasten, um deren Kapazitäten zu verbessern. Ihr Therapeut kann Sie auch dem Weg zu Ihren Zielen unterstützen“.

 

Es ist möglich, mit Arthrose zu joggen 1,11

Um wieder mit dem Laufen zu beginnen, sollte man die Belastung langsam und graduell steigern. Zusätzliche Ansätze wie Gewichtskontrolle (falls Sie Gewicht zugelegt haben), Wechsel des Schuhwerks, der Trainingsbelastung (Distanz, Laufstil, Untergrund) können notwendig sein. „Eine Rückkehr zum Laufen ist für einige möglich, eine Gewichtsreduktion und eine graduelle Belastung und Kräftigung sind jedoch notwendig. „Lassen Sie uns einen Plan aufstellen, um Sie wieder zurück zu Ihren Zielen zu bringen“.

 

Management von Läufern mit Arthrose: Optimale Laufbelastungen15

Idealerweise keine oder nur geringe Schmerzzunahme während des
Laufens

Rückgang der Schmerzen auf Ausgangsniveau innerhalb einer
Stunde

Keine Schmerzzunahme am nächsten Tag

Keine Zunahme der Schwellung

Kein Hinken
Strategien
Laufe kürzere Strecken, dafür häufiger
Laufe langsamer
Vermeide initial, länger abwärts zu laufen
Steigere zuerst den Umfang, dann die Geschwindigkeit, dann das
Profil (Berge)

 

Stärkere Muskeln helfen dabei, Ihre Gelenke gesund zu halten

Menschen wird häufig erzählt: „Training verschleißt Ihre Gelenke“. Dagegen tragen starke Muskeln um das Kniegelenk bzw. die Hüfte dazu bei, die Gelenke gesünder zu halten 20 und helfen Ihnen dabei, besser mit Belastungen umzugehen 7,8

 

Übergewichtig zu sein, erhöht Ihr Risiko eine Arthrose zu entwickeln und das Risiko, dass der Schmerz zunimmt12,13

Die Verbindung von Gewicht und Schmerz wurde traditionell in der potenziell höheren mechanischen Belastung gesehen, die durch Übergewicht entstehen kann. Jetzt wissen wir allerdings, dass ein stärkeres Übergewicht Menschen durch systemische Entzündungsprozesse anfälliger für Schmerz macht und so die Gelenkempfindlichkeit beeinflussen kann. 18,19, 21

 

Gewicht zu verlieren reduziert bei den meisten den Schmerz14,17

Schon ein Gewichtsverlust von 5% geht mit einer klinisch relevanten Schmerzreduktion einher.; und eine Reduktion des Körpergewichts um 10% kann zu einer 50% igen Schmerzreduktion führen und die Wahrscheinlichkeit für einen Gelenkersatz reduzieren.

Quellen

1.
Caneiro , J. P., O’Sullivan, P. B., Roos , E. M., Smith, A. J., Choong, P., Dowsey , M., … & Bunzli , S.
(2020). Three steps to changing the narrative about knee osteoarthritis care: a call to
2.
Bannuru , R. R., Osani , M. C., Vaysbrot , E. E., Arden, N. K., Bennell , K., Bierma Zeinstra , S. M.
A., … & Blanco, F. J. (2019). OARSI guidelines for the non surgical management of knee , hip,
and polyarticular osteoarthritis . Osteoarthritis and cartilage , 27(11), 1578 1589.
3.
National Institute for Health and Clinical Excellence. Nice guideline on osteoarthritis: the care
and management of osteoarthritis in adults, NICE clinical guideline 177, 2014. Available: http://
guidance.nice . rg.uk/CG177 [Accessed 9 Mar
4.
Hunter, D. J., & Bierma zeinstra , S. (2019). Seminar
5.
Culvenor , A. G., Øiestad , B. E., Hart, H. F., Stefanik, J. J., Guermazi , A., & Crossley, K. M. (2019).
Prevalence of knee osteoarthritis features on magnetic resonance imaging in asymptomatic
uninjured adults: a systematic review and meta analysis. British journal of sports medicine,
53(20), 1268 1278
6.
Bricca , A., Juhl , C. B., Steultjens , M., Wirth, W., & Roos , E. M. (2019). Impact of exercise on
articular cartilage in people at risk of, or with established, knee osteoarthritis: a systematic
review of randomised controlled trials. British journal of sports medicine, 53(15), 940 947.
7.
Bricca , A., Roos , E. M., Juhl , C. B., Skou , S. T., Silva, D. O., & Barton, C. J. (2020). Infographic.
Therapeutic exercise relieves pain and does not harm knee cartilage nor trigger inflammation.
British journal of sports medicine, 54(2), 118 119.
8.
Skou , S. T., & Roos , E. (2019). Physical therapy for patients with knee and hip osteoarthritis:
supervised, active treatment is current best practice. Clin Exp Rheumatol , 37(Suppl 120), S112
17.
8.
Sandal, L. F., Roos , E. M., Bøgesvang , S. J., & Thorlund , J. B. (2016). Pain trajectory and
exercise induced pain flares during 8 weeks of neuromuscular exercise in individuals with knee
and hip pain. Osteoarthritis and cartilage, 24(4), 589 592.
9.
Skou , S. T., & Roos , E. (2019). Physical therapy for patients with knee and hip osteoarthritis:
supervised, active treatment is current best practice. Clin Exp Rheumatol , 37(Suppl 120), S112
17.
10.
Wallace, I. J., Worthington, S., Felson, D. T., Jurmain , R. D., Wren, K. T., Maijanen , H., … &
Lieberman, D. E. (2017). Knee osteoarthritis has doubled in prevalence since the mid 20th
century. Proceedings of the National Academy of Sciences, 114(35), 9332 9336.
11.
Lo, G. H., Musa, S. M., Driban , J. B., Kriska , A. M., McAlindon , T. E., Souza, R. B., … & Jackson,
R. D. (2018). Running does not increase symptoms or structural progression in people with
knee osteoarthritis : data from the osteoarthritis initiative. Clinical rheumatology , 37(9), 2497
2504.
12.
Lee, R., & Kean, W. F. (2012). Obesity and knee osteoarthritis . Inflammopharmacology , 20(2),
53 5
13.
Wang, X., Hunter, D., Xu , J., & Ding, C. (2015). Metabolic triggered inflammation in
osteoarthritis . Osteoarthritis and Cartilage, 23(1), 22 30.
14.
Messier Sp , Mihalko Sl , Legault C et al.: Effects of intensive diet and exercise on knee joint
loads , inflammation , and clinical outcomes among overweight and obese adults with knee
osteoarthritis : the IDEA randomized clinical trial . JAMA 2013; 310: 1263 73
15.
JF Esculier , Scandinavian Sports Medicine Congress 2020, Copenhagen
16.
Robson, E. K., Hodder, R. K., Kamper , S. J., O’Brien, K. M., Williams, A., Lee, H., … & Williams,
C. M. (2020). Effectiveness of weight loss interventions for reducing pain and disability in
people with common musculoskeletal disorders: a systematic review with meta analysis.
Journal of Orthopaedic & Sports Physical Therapy, (0), 1 55.
17.
Robson, E. K., Hodder, R. K., Kamper , S. J., O’Brien, K. M., Williams, A., Lee, H., … & Williams,
C. M. (2020). Effectiveness of weight loss interventions for reducing pain and disability in
people with common musculoskeletal disorders: a systematic review with meta analysis.
Journal of Orthopaedic & Sports Physical Therapy, (0), 1 55.
18.
Sellam , J., & Berenbaum , F. (2013). Is osteoarthritis a metabolic disease?. Joint bone spine,
80(6), 568 573.
19.
Wang, X., Hunter, D., Xu, J., & Ding, C. (2015). Metabolic triggered inflammation in
osteoarthritis. Osteoarthritis and Cartilage, 23(1), 22 30
20.
Øiestad , B. E., Juhl , C. B., Eitzen , I., & Thorlund , J. B. (2015). Knee extensor muscle weakness
is a risk factor for development of knee osteoarthritis. A systematic review and meta analysis.
Osteoarthritis and cartilage, 23(2), 171 177.
21.
Sowers, M. R., & Karvonen Gutierrez, C. A. (2010). The evolving role of obesity in knee
osteoarthritis. Current opinion in rheumatology, 22(5), 533.
22.
Moseley, G. L., & Butler, D. S. (2017). Explain pain supercharged. The clinician’s handbook.
Painos . Australia: Noigroup publication.
23.
Mills, K., Hübscher , M., O’Leary, H., & Moloney, N. (2019). Current concepts in joint pain in knee
osteoarthritis. Der Schmerz , 33(1), 22 29.
24.
Smith, B. E., Hendrick, P., Smith, T. O., Bateman, M., Moffatt, F., Rathleff , M. S., … & Logan, P.
(2017). Should exercises be painful in the management of chronic musculoskeletal pain? A
systematic review and meta analysis. Br J Sports Med, 51(23), 1679 1687.
25.
Smith, B., Hendrick, P., Smith, T., Bateman, M., Moffatt, F., Rathleff , M., … & Logan, P. (2017).
Should exercises be painful? A systematic review and meta analysis. Physiotherapy, 103, e52
e53.
26.
Bedson, J., & Croft, P. R. (2008). The discordance between clinical and radiographic knee
osteoarthritis: a systematic search and summary of the literature. BMC musculoskeletal
disorders, 9(1), 116.
27.
Guermazi , A., Niu , J., Hayashi, D., Roemer, F. W., Englund, M., Neogi , T., … & Felson, D. T.
(2012). Prevalence of abnormalities in knees detected by MRI in adults without knee
osteoarthritis: population based observational study (Framingham Osteoarthritis Study). Bmj ,
345, e5339.

 

 

TO TOP
error: Content is protected !!
X