Was Sie über Schmerzen hinter der Kniescheibe wissen sollten?

Was Sie über Schmerzen hinter der Kniescheibe wissen sollten?

Schmerz hinter und rund um die Kniescheibe sind sehr häufig.

Fast 23% der Allgemeinbevölkerung und 29% der Jugendlichen leiden innerhalb eines Jahres unter solchen Beschwerden. Besonders jüngere, sportlich aktive Menschen (insbesondere Frauen) sind betroffen 1,2

 

Schmerzen hinter und um die Kniescheibe verschwinden ohne Behandlung oft nicht einfach wieder…

Mehr als 50% (bei Jugendlichen sogar 78%) berichten nach Jahren immer noch über Probleme. Ignorieren Sie die Beschwerden also nicht 3,4,5 .

 

Klassischerweise beschreiben Patienten Schmerz hinter bzw. um die Kniescheibe in Verbindung mit Beugestellungen oder Beugebelastungen (Kniebeugen, Treppensteigen, längerem Sitzen)

 

Die genauen Ursachen von vorderen Knieschmerzen (patellofemoralen Schmerzen) sind nicht endgültig geklärt.

? Mentale Gesundheit
? Angst/Depression
? Angst vor Bewegung/Vermeidungsverhalten
?Katastrophisieren
?BMI
?Veränderte Bewegungskoordination und Muskelaktivierung
?Veränderte Gelenkform, Gelenkkontakt fläche, Kippung der Patella, u.a.
? Quadrizeps Kraft und Masse
?Nach innen Kippen des Fußes

Man vermutet, dass verschiedene Faktoren, u.a. die hier genannten, zu patellofemoralen Schmerzen beitragen.

 

Warum tut das Knie weh?

Ein Hauptgrund für solche Beschwerden ist mit großer Wahrscheinlichkeit eine Ungleichgewicht zwischen Belastung und Belastbarkeit; d.h. auf das Kniegelenk wirken höhere Kräfte ein als es momentan tolerieren kann. Einige Menschen halten größere Belastungen aus, ohne Knieschmerzen zu bekommen, während andere aus verschiedenen Gründen (z.B. aufgrund der vorher genannten Faktoren) nicht so viel
Belastung tolerieren. Gründe für eine momentan zu hohe Kniegelenksbeanspruchung können zu hohen Umfänge an Lauf und Sprungbelastungen bzw. anderen Aktivitäten sein. Normalerweise verschwinden die Knieschmerzen nach einer Pause wieder, aber manchmal können diese für eine längere Zeit andauern. Ein Grund, warum die Schmerzen anhalten, kann darin bestehen, dass weiterhin die gleich hohen Aktivitäten ausgeführt werden, die die Schmerzen primär ausgelöst haben, ohne dass die Belastbarkeit durch ein angepasstes, progressives Training verbessert wurde.

Jeder Mensch hat eine individuelle Belastbarkeit: Wenn Belastungen sehr hoch oder sehr lange andauert, kann das unsere momentanen Kapazitäten übertreffen.

 

Wie kann man die Toleranz für sportliche Aktivitäten wieder gewinnen? Hangeln Sie sich die Aktivitätsleiter hinauf!

 

Starten Sie zeitgleich ein progressives Trainingsprogrammder Rumpf –, Hüft , Knie –, Sprunggelenk und Fußmuskulatur

Bei starken Beschwerden erscheint es sinnvoll, mit Hüftübungen zu beginnen und sich dann das Bein hinunter zu arbeiten . Crossley et al. 2016, Lack et al. 2015)

 

Gibt es zusätzliche Dinge, die ich tun kann?

Das Kniegelenk zu tapen oder eine Schuheinlage zu verwenden, können die Wirksamkeit der Kräftigungsübungen manchmal verbessern. Isoliert angewandt, sind sie allerdings nicht hilfreich. Bei Bewegungseinschränkungen können Dehnungen und Mobilisation integriert werden. Empfohlen wird, Übungsformen und Zusatzbehandlungen von Ihrer ganz individuellen Situation und Problematik abhängig zu machen! Sprechen Sie mit einem wissenschaftlich informierten Therapeuten!

 

Menschen mit vorderen Knieschmerzen machen sich oft Sorgen und entwickeln eine Angst vor Bewegung und Kniegeräuschen!

Was, wenn mein Gelenk beim Beugen Geräusche macht, knirscht, reibt oder knackt?“, fragen beispielsweise viele Patienten. Studien haben gezeigt: Knie, die Geräusche machen, haben keine schlechtere Funktion und sind nicht schmerzhafter als Knie, die nicht knirschen. Solche Ängste und Sorgen reduzieren aber wesentlich die Lebensqualität der Betroffenen und führen oft zu einer Vermeidung von Belastungen, ja selbst therapeutischer Übungen. Langfristig stehen solche Überzeugungen der Genesung im Weg. Sprechen Sie mit Ihrem Therapeuten: Mit diesen Informationen und einem passenden Übungsprogramm lassen sich auch diese Ängste reduzieren.

 

Bedenken Sie: Auch vordere Knieschmerzen sind ein Schmerzproblem, kein rein mechanischen Gelenkproblem. (Vicenzino et al. 2018)

Auch die mentale Gesundheit und das soziale Umfeld tragen zur Schmerzerfahrung bei. Finden und kümmern Sie sich um die Faktoren in Ihrem Leben, die Ihre Schmerzen antreiben!

 

Quellen

1. Dey P, Callaghan M, Cook N, Sephton R, Sutton C, Hough E, et al. A questionnaire to identify patellofemoral pain in the community : an exploration of measurement properties . BMC Muscoskelet Disord
2016;17:237
2.Fairbank JC, Pynsent PB, van Poortvliet JA, Phillips H. Mechanical factors in the incidence of knee pain in adolescents and young adults . J Bone Joint Surg Br 1984;66(5):685e93
3. Nimon G, Murray D, Sandow M, Goodfellow J. Natural history of anterior knee pain: a 14 to 20 year follow up of nonoperative management. J Pediatr Orthop 1998;18(1): 118e22.
4. Stathopulu E, Baildam E. Anterior knee pain: a long term follow up. Rheumatology 2003;42(2):380e2
5. Rathleff MS, Rathleff CR, Olesen JL, Rasmussen S, Roos EM. Is knee pain during adolescence a self limiting condition? Prognosis of patellofemoral pain and other types of knee pain. Am J Sports Med 2016;44(5):1165e71.

TO TOP
error: Content is protected !!
X