Welche Patienten profitieren nicht von einer TEP?

Welche Patienten profitieren nicht von einer TEP?

Welche Patienten profitieren nicht oder nur wenig von einem Gelenkersatz?

Eine spannende Frage mit höchster Relevanz, auf die eine aktuelle Pilotstudie von Vaegter und Kollegen erste Antworten gibt.

Es liegt, wieder mal, an der Gesundheit des Nervensystems, in diesem Fall genau genommen an der Modulationsfähigkeit.
Ein gesundes Nervensystem zeigt eine „übungsinduzierte Analgesie“ (vgl. Facebook Link) und eine „konditionierte Schmerzmodulation“ (Ihr erinnert euch vielleicht: Das „Prinzip wonach Schmerz, Schmerz hemmt“).

Wenn Patienten präoperativ über keine physiologische Modulation oder nur über eine sehr Eingeschränkte verfügen, verspricht das für den Gelenkersatz nichts Gutes.

Müssen wir also bald diese Parameter testen?

…oder bei „auffälligen“ Befunden zu aller erst das Nervensystem modulieren?

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?
Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Download

TO TOP
error: Content is protected !!
X