Wenn sich der Nacken von HWS-Patienten subjektiv steif anfühlt, heißt das nicht, dass die Nackenmuskulatur objektiv steif ist!

Wenn sich der Nacken von HWS-Patienten subjektiv steif anfühlt, heißt das nicht, dass die Nackenmuskulatur objektiv steif ist!

Teilnehmer:

20 chronische Nackenpatientinnen (mit subjektiver Angabe von Nackensteifigkeit) vs. 18 gesunde Frauen.

Ablauf:

Messung von Schmerz, Funktion („NDI“) und der Muskelsteifigkeit von Trapezius, Splenius capitis, Semispinalis capitis, Semispinalis cervicis und Multifidus mittels Ultraschall-Scherwellen-Elastographie während multipler Bewegungs-aufgaben (entspannt in Bauchlage, Büroarbeit, Kopfabheben aus Bauchlage, gradueller isometrischer Nackenextension, Balancieren von Sandsäcken auf dem Kopf in Sitzhaltung).

Ergebnisse:

Gepoolt über alle Aufgaben gab es KEINE signifikanten Unterschiede in der Steifigkeit aller Nackenmuskeln (Median (Interquartilsbereich): 11,6 (8,9) kPa bzw. 13,3 (8,6) kPa; P= 0,175) zwischen Gesunden und Nackenschmerzpatientinnen mit subjektiv empfundener Steifheit. Zudem gab es keinen Zusammenhang von objektiver Nackenmuskelsteifheit und Schmerzintensität bzw. Funktion.

 

 Fazit:

Therapeutische Interventionen, die darauf abzielen, die Steifigkeit der Nackenextensoren bei Menschen mit chronischen Nackenschmerzen zu reduzieren, sind fragwürdig. Behandlungen zur „Tonusreduktionbasieren oft auf der Annahme, dass die wahrgenommene Nackensteifigkeit der objektiven Muskelsteifigkeit entspricht. Die aktuellen Ergebnisse stellen diese Annahme in Frage.

 

Quelle:

Neck Muscle Stiffness Measured With Shear Wave Elastography in Women With Chronic Non-Specific Neck Pain

Angela Dieterich-Utku Yavuz-Frank Petzke-Antoine Nordez-Deborah Falla – Journal of Orthopaedic & Sports Physical Therapy – 2020

TO TOP
error: Content is protected !!
X